Real-Video

Die folgenden Notizen wurden von Studierenden der PHLU im Modul MEMW 2016 verfasst.

 

Beim Real-Video werden Erklärungen mit Hilfe von Gegenständen oder Personen demonstriert. Im Gegensatz zu den anderen Lernvideos wird beim Real-Video mit verschiedenen Einstellungsgrössen und Perspektiven gearbeitet.

Vorteile

  • Es können Sachverhalte ganz einfach und schnell vermittelt werden (auch mit der Hilfe von Gestik und Mimik).
  • Jeder hat eine Web-Cam am Laptop und kann diese Videos einfach herstellen.

Nachteile

  • Sie können zwar bei einem “One-Take” aufgenommen werden, doch dafür muss man ein Skript schreiben, damit nicht zu viele Versprecher vorkommen und die Zuschauer dadurch wegschalten.
  • Macht man aber keinen “One-Take”, braucht es Schnitte, also eine Bearbeitung des Videos.
  • Anonymität nicht gegeben: Die arbeitende Person ist auf der Aufnahme erkennbar.

Achtung

  • Wenn eine Person im Vordergrund steht, wird nicht nur auf die Sprache oder die Stimme geschaut, aus diesem Grund muss die Person auch auf ihr Erscheinungsbild achten.
  • Stativ verwenden

Geeignet für

  • Kurze Erklärungen
  • Bewegungsabläufe darstellen und erläutern