Breivik oder das Dilemma der Medien

Soll dieses Bild von Anders Breivik gezeigt werden? Die Tagesschau und 10vo10 waren sich nicht einig, sh. Text unten.

SF-Chefredaktor Diego Yanez: «Breivik keine Plattform bieten»

«Keine Plattform» titelt SF-Chefredaktor Diego Yanez in einem internen Newsletter seine handwerklichen Überlegungen zur Berichterstattung über den Breivik-Prozess. Die Frage, ob man Breiviks Faschistengruss zeigen soll oder nicht, hat in den Newsredaktionen zu Diskussionen geführt.

Auszug aus dem CR-TV-Newsletter 06/2012:

«Zum Auftakt des Breivik-Prozesses in Oslo stellten sich zentrale Fragen: Geben wir dem rechtsextremen Massenmörder eine Plattform, wenn wir darüber berichten? Wie weit geht unsere Chronisten- und Informationspflicht? Zeigen wir Breiviks Faschistengruss? Solche Fragen sind selten einfach zu beantworten, es gilt, verschiedene Standpunkte gegeneinander abzuwägen.

In den betroffenen Redaktionen ‹Tagesschau› und ‹10vor10› führten sie zu entsprechenden Diskussionen. Die Tagesschau entschied sich am ersten Tag, den ‹Gruss› zu zeigen (nachher nicht mehr), mit der Begründung, dieser dokumentiere die Abstrusität des Täters. ‹10vor10› hingegen entschied sich, den Gruss nicht zu zeigen. Auch die Informationsgefässe des ZDF verzichteten darauf, während er in der ‹Tagesschau› und in den Tagesthemen der ARD gezeigt wurde.

Besser wäre es gewesen, wenn wir diese spezifische Frage, die sich erst im Verlaufe des ersten Tages stellte, redaktionsübergreifend diskutiert und entschieden hätten. Klar war hingegen, dass wir nur den Beginn des Prozesses mit Gewicht thematisieren. Die wesentlichen Fakten und Fragen rund um den Prozess konnten in den ersten beiden Tagen weitgehend thematisiert werden. Dies auch dank der journalistischen Einordnung durch unseren Sonderkorrespondenten Erwin Schmid.

Bereits am dritten Tag fand der Prozess nur noch in Form von Kurzmeldungen statt, danach gar nicht mehr. Das war richtig so. Sollten neue, relevante Fakten auftauchen, sind entsprechende Meldungen oder Berichte selbstverständlich möglich. Ansonsten wollen wir unsere Berichterstattung in den News-Gefässen erst wieder im Umfeld der Urteilsverkündung aufnehmen. Unsere Maxime muss sein, dass wir Breivik keine Plattform bieten.»

Text: Diego Yanez
Bild: Screenshot «Tagesschau»

Wikipedia-Artikel über Anders Breivik

Frage:

Wikipedia will neutrale Berichte ohne Wertung bieten.  Ist das überhaupt möglich?

Link zum Wikipedia-Artikel